7 Fakten über Kaffee, die Sie garantiert noch nicht kennen

Dienstag, 15. Januar 2019

7 Fakten über Kaffee, die Sie garantiert noch nicht kennen

Wissenswertes & Spannendes über Kaffee

1. Finnland liebt Kaffee wie kein anderes Land

Mit einem Verbrauch von 12 kg Kaffee pro Kopf und Jahr ist Finnland der weltweite Spitzenreiter unter den Kaffee trinkenden Nationen. Dabei greifen die Finnen bevorzugt zu einer besonders leichten Röstung, wie sie kaum irgendwo anders getrunken wird. Dieser khavi darf bei keinem Anlass fehlen und wird bei so gut wie jeder Gelegenheit getrunken.

2. Kaffee mit Milch bleibt länger warm als schwarzer Kaffee

Ja, Sie haben richtig gelesen: Kaffee mit Milch oder Obers bleibt um rund 20 % länger warm als schwarzer Kaffee. Das lässt sich ganz einfach mit den Gesetzen der Thermodynamik erklären. Wie schnell ein heißes Objekt abkühlt, hängt nämlich von der Temperatur seiner Umgebung ab. Je größer der Unterschied zwischen beiden Temperaturen ist, desto schneller kühlt das Objekt ab. Durch die Zugabe von Milch zum Kaffee verringert sich der Unterschied zur Umgebungstemperatur und der Kaffee kühlt daher langsamer ab. Wenn Sie Ihren Kaffee nicht direkt nach dem Servieren trinken möchten, empfiehlt es sich daher, sofort Obers oder Milch hinzu zu geben und damit nicht bis zum Trinken zu warten, denn so bleibt er länger warm.

3. Kaffee hat bei der Entwicklung der Webcam eine entscheidende Rolle gespielt

Wer möchte schon vor einer leeren Kaffeekanne stehen. Das dachten sich auch Wissenschaftler der University of Cambridge und entwickelten daher die erste Webcam der Welt. War ihre einzige Aufgabe damals noch die Überwachung des Füllstandes der Kaffeekanne, so ist sie heute aus dem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Kaffee macht eben erfinderisch - und zwar in jeder Hinsicht.

4. Kaffee wirkt nicht dehydrierend

Kaffee trocknet aus - ein Mythos, der sich hartnäckig in den Köpfen hält. Nicht umsonst trinken viele gerne ein Glas Wasser zur Tasse Kaffee. Dabei muss das gar nicht sein, denn Kaffee wirkt zwar leicht harntreibend, aber nicht dehydrierend. Durch Kaffee verlieren Sie nämlich nicht mehr Flüssigkeit, als Sie mit diesem letztendlich zu sich nehmen. Sie können also mit gutem Gewissen weitertrinken.

5. Auch die älteste Katze der Welt war Kaffeetrinkerin

Die im Guinness Buch der Weltrekorde eingetragene älteste Katze der Welt trank laut ihrem Besitzer in den 38 Jahren ihres langen Katzenlebens jeden Morgen Kaffee. Dazu aß Creme Puff, so der Name des felinen Methusalems, gerne Speck, Eier und Brokkoli. Dass Creme Puff mit dieser Diät ein so hohes Alter erreicht hat, könnte natürlich auch Zufall sein, aber: Der vorherige Rekordhalter namens Grandpa Rex Allen wurde 34 Jahre alt, hatte denselben Besitzer und trank ebenfalls jeden Morgen Kaffee. Zwei gute Gründe also, vielleicht auch Ihrem Stubentiger einmal eine Tasse anzubieten.

6. Auch koffeinfreier Kaffee enthält Koffein

Koffeinfrei bedeutet nicht komplett ohne Koffein. Beim Prozess der Entkoffeinierung werden nämlich lediglich rund 94 bis 98 Prozent des Koffeins entzogen, sodass ein geringer Restwert übrigbleibt. Das entzogene Koffein wird übrigens nicht einfach entsorgt, sondern unter anderem in Limonaden sowie Medikamenten verwendet.

7. Kaffee löste Bier als Frühstücksgetränk Nummer 1 ab

Bevor Kaffee seinen Siegeszug als beliebtestes Frühstücksgetränk antrat, durfte Bier auf vielen Frühstückstischen in Europa nicht fehlen. Dies hatte aber weniger geschmackliche als pragmatische Gründe, denn Wasser war zu jener Zeit alles andere als gesundheitlich unbedenklich. Kaffee und auch Tee waren kaum erhältlich und als exklusive Spezialitäten auch der wohlhabenden Oberschicht vorbehalten. Allen Anderen blieb als sicheres und leistbares Getränk meist nur Bier und so wurde dieses auch bereits zum Frühstück genossen. Im Gegensatz zum Bier, das wir heute kennen, hatte dieses damals aber lediglich einen sehr geringen Alkoholgehalt, der jedoch zuverlässig alle Keime und Bakterien abgetötet hat.